US-Börsen im Minus – Inflationssorgen belasten

US-Börsen im Minus – Inflationssorgen belasten

Die US-Börsen haben am Mittwoch nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 34.447,14 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Der breiter gefasste S&P 500 schloss mit rund 4.215 Punkten 0,18 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu am Ende mit rund 13.910 Punkten 0,09 Prozent schwächer.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Mit Spannung werden am Donnerstag neue Inflationsdaten in den USA erwartet. Zieht die Inflation noch weiter an, könnte das die Fed unter Druck setzen, die ultralockere Geldpolitik doch zu zügeln. Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.889 US-Dollar gezahlt (-0,2 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 49,87 Euro pro Gramm. Der Ölpreis drehte ins Minus: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 72,04 US-Dollar, das waren 18 Cent oder 0,25 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend kaum verändert. Ein Euro kostete weiterhin 1,2178 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend für 0,8212 Euro zu haben.